Regionalliga herausfordernd

Damen 40

Zum let­zten Region­al­li­gaspiel der Sai­son reis­ten die TuS-Damen beim TV 1903 Schwarz Gelb e.V. in den Krefelder Stadt­wald an. Die Gast­ge­ber wur­den ihrer Favoriten­rolle als Tabel­len­zweit­er gerecht und kon­nten alle Einzelpunk­te für sich entschei­den. Das Ergeb­nis von 0:6 spiegelt allerd­ings nicht den span­nen­den Ver­lauf der einzel­nen Begeg­nun­gen wider.

Maike Rosendahl (an Posi­tion zwei) und Doreen Strunz (3) zeigten eine sehr starke Leis­tung und  mussten sich erst nach hartem Kampf im Match-Tiebreak geschla­gen geben. Im Spitzen­spiel ging Mar­tin Noldes (LK 5) gegen eine zwei Klassen höher eingestufte Geg­ner­in sou­verän mit 5:3 in Führung. Lei­der zog sie sich eine Zer­rung zu und musste das Spiel ver­let­zungs­be­d­ingt aufgeben. Die anderen TuS­lerin­nen  (Gesa Eick­en­busch, Lisa Graef und Maike Schulthoff) unter­la­gen glatt in zwei Sätzen.

Bei­de Teams einigten sich darauf, die Dop­pel nicht mehr auszu­tra­gen. Für die Mannschaft des TuS stand der Abstieg schon vor dem let­zten Spielt­ag fest. So wird im kom­menden Jahr wieder in der West­falen­li­ga aufgeschla­gen. Es war eine Her­aus­forderung, in der Region­al­li­ga ohne die in anderen Vere­inen übliche Ver­stärkung durch aus­ländis­che Spielerin­nen an den Start zu gehen. Auch ohne den sportlichen Erfolg war es unterm Strich eine beson­dere Sai­son 2021, mit hohem Engage­ment aller Beteiligten, großem Teamgeist und vor allem Spaß.


Pho­to­cre­d­it: TuS 59 Hamm