Mixedturnier tolle Idee

HAMM – Zum Saisoneinstieg und zur Aktivierung des Vereinslebens hatten Lisa Graef und Carsten Nierhaus die Idee, ein vereinsinternes Mixedturnier ins Leben zu rufen, das sich von Anfang Mai bis zum 13. Juli hinzieht. Es wird in zwei altersunabhängigen Feldern mit Haupt-und Trostrunde gespielt.

Im A-Feld dürfen die LKs der Partner zusammen die 28 nicht überschreiten. Im B-Feld können alle Paarungen melden, deren gemeinsame LK über 28 liegt. Die Spiele werden in zwei Gewinnsätzen plus Matchtiebreak ausgetragen. Für die Terminierung auf dem Tagesplan gilt »Mixed laut Ausschreibung«, um die Matches ohne Zeitlimit beenden zu können. Meldungen erfolgen entweder per E-Mail an mixturniertus59@web.de oder direkt an Lisa Graef oder Carsten Nierhaus. Meldeschluss ist der 29.04.2018. Die Auslosung wird am 03.05.2018 veröffentlicht.  Spieltermine werden zwischen den Paarungen frei vereinbart, die Bälle stellen die Teilnehmer. Die Endspiele sollten im optimalen Fall am 13.07.2018 durchgeführt werden, da an dem Tag das Sommerfest des TuS 59 Hamm stattfindet. Viel Spaß bei der Umsetzung dieser tollen Idee!

Anna mit U18-Titel

WERNE – Bei ihrem letzten Hallenturnier in der Saison 2017/18 unterstrich Nachwuchstalent Anna Beßer ihre stark ansteigende Formkurve. Auf der Sport Alm in Werne beim Jugendturnier der Kategorie 4 sicherte sie sich nach drei Siegen, bei denen sie insgesamt lediglich fünf Spiele abgab, souverän den Titel in der Juniorinnen-U18-Konkurrenz.

Nun heißt es, sich auf die Sandplatzsaison vorzubereiten, um auch dort wertvolle Punkte für die Rangliste zu sammeln. „Mein Ziel ist es, mich in naher Zukunft in der deutschen Rangliste der Damen zu etablieren“, so das aufstrebende Talent des TuS 59 Hamm.

Kleine Anna sensationell

TC Union Münster II – TuS 59 Hamm I 4:2 – Im letzten Spiel der WTV-Winterrunde kämpften die TuS-59-Damen I noch einmal leidenschaftlich gegen den hohen Favoriten TC Union Münster um den Aufstieg in die Westfalenliga. Auch ohne ihre in den USA studierende Nummer Eins, Sarah Urbanek, verlangten sie den in Bestbesetzung auflaufenden Münsteranerinnen (LK 1, LK 1, LK 1, LK 2) alles ab. Nachdem sich Christina Wilke (2) und Uta Ramacher (4) ihren Gegnerinnen geschlagen geben mussten, schaffte Nachwuchstalent Anna Beßer (3) das Kunststück, ihrer sechs LK’s höher plazierten Kontrahentin den Anschlusspunkt zum 1:2 abzuluchsen. Nina Roth (1) schaffte den Ausgleich zum 2:2 in einer leidenschafftlich geführten Auseinandersetzung im Matchtiebreak. Doch in den Doppeln konnten die TuS-lerinnen nicht nochmal zulegen und mussten beide Punkte den Münsteraner Gastgeberinnen zum 2:4-Endstand überlassen. Mit dieser Niederlage beendeten die TuS-59-Damen eine Wintersaison, in der schon das Erreichen des Endspiels einen vorher nicht absehbaren Erfolg darstellte.

Titelverteidigung

HAMM – Nach dem Erreichen des Gruppensiegs durch Erfolge über Gladbeck (6:0), Blau-Gold Hagen (6:0), Castrop 06 (4:2) und Emsdetten (4:2) kam es zum wiederholten Male zum Dauerbrenner-Endspiel der Damen 40 des TuS 59 Hamm mit dem THC Münster.

Da diese jedoch den Endspieltermin, sowie weitere Ausweichangebote nicht wahrnehmen konnten, blieb der Titel des WTV-Winters 2017/18 kampflos in Hamm. Sportwart Günter Darenberg bezeichnete den Erfolg als „gerechten Lohn für eine tolle Saison”. Das Foto zeigt die Westfalenmeisterinnen 2017/18 v.l. Martina Noldes, Lisa Graef, Doreen Strunz und Dr. Claudia Pruchhorst.