Zwei Vize-Bezirkstitel

Zwei Vize-Bezirkstitel


CASTROP-RAUXEL – Bei den diesjährigen Hallen-Bezirksmeisterschaften in Castrop-Rauxel konnten sich Stefan Scharke (Herren 40/LK 7) und Thorsten Wiegmann (Herren 45/LK 8) bis ins Endspiel durchkämpfen. Scharke belegte nach zwei Siegen in seiner Dreiergruppe den ersten Platz und traf im Finale auf den Sieger der zweiten Gruppe, Vladimir Francki-Wrobel (TC Eintracht-Dortmund/LK 7). In einem spannenden Endspiel hatte Scharke im Tiebreak des ersten Satzes einen Satzball, den er jedoch nicht nutzen konnte. Letztlich verlor er in zwei Sätzen 6:7, 2:6 und brachte den Vizemeister mit nach Hause. Bei Thorsten Wiegmann (LK 8) waren vom Matchtiebreaksieg in der ersten Runde gegen Oliver Buschmann (TC BW Wanne-Eickel/LK 7), über das Nichtantreten des an Nummer Eins gesetzten Andreas Kiwall (TC Bergkamen-Weddinghofen/LK 6) und einem glatten Zweisatzerfolg gegen Karsten Breker (TC Freigrafendamm Bochum/LK 7) bis zum Erreichen des Endspiels alle Arten des Erfolges im Programm. Dort traf er auf den dritten LK-7-Spieler Marc Bartels (Eintracht Dortmund). Wiegmann kämpfte sich sensationell bis in den Matchtiebreak und hatte sogar noch zwei Matchbälle. Doch am Ende musste er seinem Kontrahenten mit 6:4, 2:6, 12:14 Sieg und Titel überlassen und holte somit den Vizemeistertitel nach Hamm.

Photocredit: tennisredaktion.de

Hans Mathiak ist zurück!

Hans Mathiak ist zurück!


HAMM – Der TuS-59-Hamm-Topsenior Hans Mathiak spielt und gewinnt wieder. Nachdem er im April 2017 mit einer neuen Hüfte ausgestattet wurde, trainierte sich der 85-Jährige konsequent zurück zur alten Spielstärke. Bei den »German Seniors Indoor Open« 2018 in Essen holte er sich mit seinem Partner Joachim Fechler (TC Rot-Weiß Lage) gegen Gerhard Walkerling (TC Rot-Weiß Hildesheim)/Günter Bargel (TC Berghofen) den Titel im 85er-Doppel. Im Einzelfinale fehlte Hans Mathiak gegen seinen Doppelpartner noch das Stehvermögen und er musste sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben. Ein toller Einstand ins Jahr 2018, der Hoffnung auf weitere Erfolge macht.

Photocredit: tennisredaktion.de

Zehn Teams im Einsatz

Zehn Teams im Einsatz


HAMM – Ein arbeitsreiches Wochenende absolvierten zehn Mannschaften der TuS-59-Hamm-Tennisabteilung. Sechs Siege (Damen I, Damen II, Damen 40 I, Herren 30 I, Herren 30 II, Herren 40 II), ein Unentschieden (Damen 40 II) und drei Niederlagen (Herren I, Herren 50 I, Herren 40 I) standen am Sonntag in der Endabrechnung.


Damen – Verbandsliga
TC Eintracht Dortmund I – TuS 59 Hamm I 1:5
Ein spielerisch-und kämpferisches Highlight vollbrachte die Damen I mit ihrem 5:1-Auswärtserfolg in Dortmund. Christina Wilke (2), Anna Beßer (3) und Uta Vatheuer (4) überzeugten durch hervorragenden kämpferischen und taktischen Einsatz, der allen dreien die Zweisatzsiege zur 3:0-Führung einbrachte. Nina Roth (1) hielt gegen ihre LK-1-Kontrahentin gut mit, doch konnte sie ihre Zweisatzniederlage nicht verhindern. Wegen der bekannten Doppelstärke der Gastgeberinnen schwebte immer noch ein 3:3-Unentschieden in der Halle. Doch die TuS-lerinnen bissen sich mit leidenschaftlichem Einsatz in beiden Doppeln durch den Matchtiebreak und holten die Punkte zum 5:1-Endergebnis.


Damen – Ruhr Lippe Liga
TC RW Bönen I – TuS 59 Hamm II 1:5
Wie gut die Spielstärke der TuS 59 Damen auch in der Breite ausgebildet ist, zeigte der 5:1-Sieg der Damen II in Bönen gegen die erste Garnitur. Maike Rosendahl (1) musste sich zwar der starken Mannschaftsführerin der Gastgeber geschlagen geben, doch Sina Schwätter (2), Charline Cordes (3) und Katharina Wilke (4) erspielten klare Zweisatzsiege gegen LK-schwächere Kontrahentinnen zur 3:1-Führung. Auch die Doppel waren eine klare Angelegenheit für die TuS-Damen. In zwei deutlichen Zweisatzerfolgen holten sie beide Punkte zum 5:1-Gesamtsieg im ersten Spiel der WTV-Runde.


Damen 40 – Westfalenliga
TuS 59 Hamm I – TC BW Castrop 06 I 4:2
Trotz des Ausfalls einer Stammspielerin fuhren die Damen 40 I im dritten Saisonspiel ihren dritten Sieg ein. Im Duell der Spitzenspielerinnen mußte sich Claudia Pruchhorst (1) dieses Mal zum 0:1 geschlagen geben. Ihre Mannschaftskolleginnen Martina Noldes (2), Lisa Graef (3) und Ines Pieper (4) ließen jedoch nichts anbrennen und holten ihre Einzelpunkte alle in zwei Sätzen zur 3:1-Führung. Der Sieg im zweiten Doppel brachte den Zähler zur 4:1-Führung, die die Gäste im ersten Doppel noch zum 4:2-Endstand für die TuS-lerinnen verkürzen konnten.


Damen 40 – Ruhr Lippe Liga
TuS 59 Hamm II – Hertener TC I 3:3
Die ebenfalls durch große Personalprobleme gehandicapte Damen 40 II schaffte nach hartem Kampf noch ein 3:3 gegen starke Hertener Gäste. Die gingen durch zwei Zweisatzsiege gegen Heike Holtmann (1) und Jessica Pröpper (4) 2:0 in Führung. Birgit Richardt (2) und Birgit Weinert (3) hielten jedoch mit zwei 10:7-Matchtiebreaksiegen dagegen und egalisierten zum 2:2-Zwischenstand. Die Doppel erbrachten ebenfalls eine Punkteteilung zum letztlich leistungsgerechten 3:3-Endergebnis.


Herren Bezirksliga
Westfalia Vorhelm 1 – TuS 59 Hamm 1   4:2
Ohne ihre Nr. 1 hatte die Herren I in Vorhelm einen schweren Stand. Benny Ambrosy (1) verlor in zwei Sätzen. Ebenso holte Niklas Kerkhoff (4) den Punkt zum 1:1. Den zweiten Sieg erspielte Matthias Lockler (2) im Matchtiebreak, doch wiederum mit gleichen Ergebnis glichen die Gastgeber gegen Stefan Hülsmann (3) aus. Die Doppel brachten eine erneute Führung für die Gegner durch die Zweisatzniederlage des ersten Doppels. Das zweite TuS-Doppel schaffte es nochmal in den Matchtiebreak, doch auch dieser wurde eine Beute der Dolberger zur 2:4-Niederlage der heimischen Herren.


Herren 30 – Westfalenliga
TuS 59 Hamm I – TC GW Westerholt I 5:1
Mit einem deutlichen 5:1-Erfolg holten sich die Herren 30 I den zweiten Sieg in der Westfalenliga. Alexander Hiller (1), Jan Pannewig (2) und David Schwätter (3) holten alle in zwei Sätzen die 3:0-Führung. Tobias Heidemeyer (4) kämpfte sich zwar noch bis in den Matchtiebreak, den aber sein Gegner zum 1:3 für sich entscheiden konnte. Mit seinem Partner Alexander Hiller rehabilitierte er sich jedoch mit dem schnellen vierten Punkt zum Gesamtsieg, den Pannewig/Schwätter mit ihrem Matchtiebreakerfolg zum 5:1 ausbauen konnten.


Herren 30 – Ruhr Lippe Liga
TuS 59 Hamm II – Sport Union Annen I 4:2
Mit einem Sieg starteten die Herren 30 II in ihre Wintersaison. Joachim Horst (1) im Matchtiebreak sowie Stefan Scharke (3) und Christian Winkler (4) in zwei Sätzen sorgten für die 3:0-Führung. Daniel Wering (2) verlor etwas überraschend zum 3:1-Zwischenstand. Dafür holte er aber schnell mit Partner Christian Winkler den vierten Zähler zum Matchgewinn. Mit seiner Niederlage emöglichte das erste Doppel den Gegnern noch einen Punkt zum 4:2-Endstand für die TuS-ler.


Herren 40 – Verbandsliga
TC GW Paderborn I – TuS 59 Hamm I 4:2
Erstaunlich gut verkaufte sich die Herren 40 I beim Spitzenreiter Paderborn. Frank Hill (1) musste wegen Verletzung im zweiten Satz aufgeben. Thorsten Wiegmann (2) verlor in »zwei« zum 0:2-Zwischenstand. Doch Stefan Kiene (3) und Stefan Meyer (4) kämpften sich bravourös durch ihre Matchtiebreaks zum 2:2-Ausgleich. Die 3:2-Führung ging kampflos an die Gastgeber, da Frank Hill wegen seiner Verletzung nicht mehr antreten konnte. Wiederum kämpfte sich das erste TuS-Doppel in den Matchtiebreak, doch leider ging dieser zur knappen 2:4-Niederlage verloren.


Herren 40 – Bezirksliga
TuS 59 Hamm II – TC Bergkamen-Weddinghofen I 4:2
Mit drei Matchtiebreaksiegen in den Einzeln durch Tom Schulz (1), Andreas Pöppel (2) und Carsten Nierhaus (4) schafften die Herren 30 nach dem Zweisatzerfolg von Patrick Knöpke (3) die 4:0-Führung und somit den Gesamtsieg schon nach den Einzeln. Die Gäste kämpften bis zum Schluss und konnten durch die zwei Doppelsiege noch auf 2:4 verkürzen.


Herren 50 – Westfalenliga
TuS 59 Hamm I – TC BG Hagen I 2:4
In einem Kampf auf LK-Augenhöhe mussten sich die Herren 50 I nach hartem Kampf und langer Zeit mal wieder geschlagen geben. Die Gäste gingen durch Zweisatzsiege gegen Ralf Sonderhüsken (2) und Peter Keßner (4) zunächst 2:0 in Führung. Durch zwei hart erkämpfte Matchtiebreaksiege konnten Detlef Roth (1) und Thomas Doritz (3) zum 2:2 ausgleichen. Beide Doppelpunkte gingen dann an die Gegner, da Detlef Roth verletzt aussteigen musste und das zweite Doppel in zwei Sätzen zum 2:4-Endstand verlor.

Photocredit: tennisredaktion.de