Damen 40 & 50

Nach dem Abstieg aus der Regio­nal­li­ga im Jahr 2021 haben sich die Damen 40 für die Som­mer­sai­son 2022 neu auf­ge­stellt. Mit Spit­zen­spie­le­rin Nina Roth und Uta Rama­cher, die bei­de im Vor­jahr noch für die Damen 30 des TuS spiel­ten, konn­ten sich die Damen 40 aus den eige­nen Rei­hen ver­stär­ken. Gleich­zei­tig nutz­ten die älte­ren Spie­le­rin­nen die Chan­ce die Alters­klas­se zu wech­seln und eine neue Damen 50 Mann­schaft für 2022 zu stel­len mit Doreen Strunz an Posi­ti­on 1. Das Team der Damen 40 mit Mann­schafts­füh­re­rin Mar­ti­na Nol­des war an allen sechs Spiel­ta­gen sieg­reich und sicher­te sich mit dem West­fa­len­meis­ter­ti­tel sou­ve­rän den direk­ten Wie­der­auf­stieg in die Regio­nal­li­ga, die höchs­te Spiel­klas­se im deut­schen Seniorenbereich.

Damen 40 & 50
© TuS 59 Hamm

Die neu for­mier­te Damen-50-Mann­schaft wur­de in ihrer ers­ten Sai­son in die Ver­bands­li­ga ein­ge­stuft. Mit fünf Sie­gen und einer knap­pen 4:5‑Niederlage am letz­ten Spiel­tag erreich­te das Team um Mann­schafts­füh­re­rin Lisa Gra­ef als punkt­bes­te Mann­schaft den Spit­zen­platz in der Tabel­le. Damit war auch für die Damen 50 der Auf­stieg in die West­fa­len­li­ga per­fekt. Unter­stützt wur­den sie hier­bei von drei befreun­de­ten Spie­le­rin­nen des TC Geithe.

Das Foto zeigt alle Akti­ven der Damen 40 & 50. V.l. Ines Men­gel, Mai­ke Rosen­dahl, Mar­ti­na Nol­des, Bir­git Richardt, Lisa Gra­ef, Dr. Uta Schroe­der, Doreen Strunz, Nina Roth, Hei­ke Holt­mann, Gabi Hoch­wald, Gesa Eicken­busch, Ines Pie­per, Uta Rama­cher, Dr. Clau­dia Pruch­horst. Es feh­len Simo­ne Zet­tier und Mai­ke Schulthoff.


Pho­to­credit: TuS 59 Hamm