Neu gewählte Abteilungsleitung

Vorstand 2021

Am 30. August 2021 fand die diesjährige Jahre­shauptver­samm­lung der Ten­nis­abteilung des TuS 59 Hamm auf der Vere­in­san­lage am Riet­z­garten statt. Dank des spät­som­mer­lichen Wet­ters kon­nte die Mit­gliederver­samm­lung auf der neu gestal­teten Ter­rasse aus­gerichtet wer­den. Im Vorder­grund standen hier­bei die Neuwahlen des Vor­standes. Auf­grund der Coro­na-Pan­demie wur­den in diesem Jahr alle Ämter für min­destens ein oder zwei Jahre gewählt. Dank für die geleis­tete langjährige Arbeit richteten Vor­stand und Mit­glieder an Clau­dia Beßer und David Schwät­ter, die ihre Ämter als Jugend­wartin und Sport­wart weit­erg­ere­icht haben.  Schwät­ter bleibt dem Vor­stand als Geschäfts­führer aber erhal­ten. Der neu gewählte Vor­stand set­zt sich wie fol­gt zusammen:

Geschäfts­führer: David Schwätter
1. Vor­sitzen­der: Carsten Nierhaus
2. Vor­sitzende: Beate Schulte
Sport­wart: Ste­fan Scharke
Jugend­wart: Patrick Knöpke
Schatzmeis­terin: Lisa Graef
Bre­it­en­sport­wart: Gün­ter Darenberg
Leit­er Tech­nik: Hans Pröpsting
Öffentlichkeit­sar­beit: Char­line Cordes

Das Foto zeigt v.l. Patrick Knöp­ke, Char­line Cordes, Gün­ter Daren­berg, Lisa Graef, Carsten Nier­haus, Beate Schulte, David Schwät­ter, Hans Pröp­st­ing und Ste­fan Scharke


Pho­to­cre­d­it: TuS 59 Hamm

Finalspiel verpasst

Herren 55

Am let­zten Spielt­ag der laufend­en Sai­son ging es für die Her­ren 55 des TuS 1859 Hamm zum THC Mün­ster. Bei­de Mannschaften kämpften im Halb­fi­nale der Region­al­li­ga um den Einzug ins End­spiel gegen den Favoriten TC Rhein­bach. Für die Ham­mer war es ein denkbar unglück­lich­er Spielver­lauf, da die ersten drei Spiel­er der Meldeliste ver­let­zt aufgeben mussten. Peter Kess­ner führte hier­bei sog­ar mit 5:1 im ersten Satz. Frank Hill hat­te im Match-Tiebreak zwei Match­bälle, ver­lor aber lei­der mit 9:11. Den Ehren­punkt holte Ste­fan Ahlers glatt in zwei Sätzen.

Klassen­er­halt sich­er geschafft

Somit stand es nach den Einzeln 5:1 für Mün­ster. Bei­de Mannschaften einigten sich darauf die Dop­pel nicht mehr zu spie­len. Trotz­dem hat der TuS 59 das Ziel Klassen­er­halt sich­er unter Dach und Fach gebracht — und dies in ein­er Liga,  in der sehr viele Vere­ine ihre Teams mit aus­ländis­chen Spiel­ern ver­stärken. Die Her­ren 55 bleiben der Region­al­li­ga nach ein­er unterm Strich erfol­gre­ichen Sai­son also erhalten!


Pho­to­cre­d­it: TuS 59 Hamm

Regionalliga herausfordernd

Damen 40

Zum let­zten Region­al­li­gaspiel der Sai­son reis­ten die TuS-Damen beim TV 1903 Schwarz Gelb e.V. in den Krefelder Stadt­wald an. Die Gast­ge­ber wur­den ihrer Favoriten­rolle als Tabel­len­zweit­er gerecht und kon­nten alle Einzelpunk­te für sich entschei­den. Das Ergeb­nis von 0:6 spiegelt allerd­ings nicht den span­nen­den Ver­lauf der einzel­nen Begeg­nun­gen wider.

Maike Rosendahl (an Posi­tion zwei) und Doreen Strunz (3) zeigten eine sehr starke Leis­tung und  mussten sich erst nach hartem Kampf im Match-Tiebreak geschla­gen geben. Im Spitzen­spiel ging Mar­tin Noldes (LK 5) gegen eine zwei Klassen höher eingestufte Geg­ner­in sou­verän mit 5:3 in Führung. Lei­der zog sie sich eine Zer­rung zu und musste das Spiel ver­let­zungs­be­d­ingt aufgeben. Die anderen TuS­lerin­nen  (Gesa Eick­en­busch, Lisa Graef und Maike Schulthoff) unter­la­gen glatt in zwei Sätzen.

Bei­de Teams einigten sich darauf, die Dop­pel nicht mehr auszu­tra­gen. Für die Mannschaft des TuS stand der Abstieg schon vor dem let­zten Spielt­ag fest. So wird im kom­menden Jahr wieder in der West­falen­li­ga aufgeschla­gen. Es war eine Her­aus­forderung, in der Region­al­li­ga ohne die in anderen Vere­inen übliche Ver­stärkung durch aus­ländis­che Spielerin­nen an den Start zu gehen. Auch ohne den sportlichen Erfolg war es unterm Strich eine beson­dere Sai­son 2021, mit hohem Engage­ment aller Beteiligten, großem Teamgeist und vor allem Spaß.


Pho­to­cre­d­it: TuS 59 Hamm