Fünf Siege auf Habenseite des TuS

Fünf Siege auf Habenseite des TuS


HAMM – Fünf Siege (Damen I, Damen 40 I, Herren 30 I, Herren 50 I, Herren 50 II), ein Unentschieden (Herren 40 I) und zwei Niederlagen (Damen 30 I, Damen 40 III) – so lautet die Ausbeute der TuS-59-Tennisteams am ersten Spielwochenende im Jahr 2019.


Damen Verbandsliga: TC Menden I – TuS 59 Hamm I 0:6 – Mit einem Kantersieg ohne Satzverlust begann die Damen I die Aufholjagd um den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Anna Beßer (1), Christina Wilke (2), Lea Mengel (3) und Captain Charline Cordes (4) ließen schon in den Einzeln nichts anbrennen und gingen 4:0 in Führung. Auch die Doppel wurden eine sichere Beute der TuS-lerinnen, die somit erfolgreich ins neue Jahr gestartet sind.


Damen 30 Westfalenliga: TuS 59 Hamm I – TC Eintracht Dortmund I 2:4 – Gegen die im Vorfeld als Favoritinnen eingestuften Gäste aus Dortmund verkauften sich die heimischen Damen als starke Gegnerinnen. Nina Roth (1) und Uta Ramacher (4) mussten sich zwar geschlagen geben, doch Sabrina Hiller (2) und Simone Zettier (3) konnten zum 2:2-Ausgleich punkten. Letztlich erwiesen sich die Dortmunderinnen in den Doppeln als die stärkere Mannschaft und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.


Damen 40 Westfalenliga: TC SW Annen I – TuS 59 Hamm I 1:5 – Mit ihrem dritten Sieg in Folge bleiben die Damen 40 I als einzige Mannschaft ungeschlagen an der Tabellenspitze. Martina Noldes (1), Claudia Pruchhorst (2), Doreen Strunz (3) legten mit Zweisatzsiegen 3 Punkte vor. Mannschaftsführerin Lisa Graef kämpfte sich in den Matchtiebreak, den jedoch ihre Gegnerin zum 3:1-Zwischenstand für sich entschied. Beide Doppel waren eine sichere Beute der TuS-lerinnen, die zum wiederholten Male ihre Spielstärke demonstrierten.


Damen 40 Kreisliga: TuS 59 Hamm III – SV BW Alstedde I 1:5 – Nicht so gut lief es bei den Alterskolleginnen Damen 40 III. Gegen die erste Garnitur der Gäste konnte nur Gabi Hochwald (1) gegen ihre drei LK Klassen höher plazierte Gegnerin punkten. Dagmar Kaiser (2), Arianne von Maltzan (3) und Andrea Hanckel (4) mussten sich in zwei Sätzen zum 1:3 nach den Einzeln geschlagen geben. Auch die Doppel gingen in zwei Sätzen zum 1:5-Endstand an die Gegnerinnen.


Herren 30 Westfalenliga: TuS 59 Hamm I – TC BW Oelde 4:2 – Der in dieser Höhe nicht erwartete Heimsieg der Herren 30 I brachte den zweiten Erfolg und zweiten Tabellenplatz in der Gruppe. Jan Pannewig (2), Teamchef David Schwätter (3) und Tobias Heidemeyer (4) legten drei Punkte in Zweisatzsiegen vor. Alex Hiller (1) erkämpfte gegen seinen LK-Kollegen im Matchtiebrek den vierten Zähler zum vorzeitigen Gesamtsieg. Die Doppel gingen nach dem Verzicht der TuS-ler kampflos zum 4:2-Endergebnis an die Gäste, die sicher mit anderen Erwartungen nach Hamm gekommen waren.


Herren 40 Verbandsliga: TuS 59 Hamm I – TC GW Lippstadt I 3:3 – Ein hartes Stück Arbeit mit einem zufriedenstellendem Abschluss bewältigten die Herren 40 I. Im Heimspiel gegen den Tabellenführer gab es für Stefan Weiß (1) und Simon Kottman (2) bei ihren Zweisatzniederlagen einen 0:2-Rückstand. Doch Stefan Scharke (3) und Stefan Meyer (4) zeigten ware Kämpferqualitäten und holten beide die Punkte im Matchtiebreak zum 2:2 nach den Einzeln. Durch die Aufgabe des ersten Lippstädter Doppels gingen die TuS-ler sogar noch 3:2 in Führung, aber die Gäste egalisierten mit dem zweiten Doppel zum nicht vorhersehbaren 3:3-Endstand.


Herren 50 Westfalenliga: TC BG Hagen I – TuS 59 Hamm I 0:6 – Vom Auswärtsspiel in Hagen brachten die Herren 50 I einen ungfährdeten Kantersieg mit nach Hause. Dem kampflosen Sieg von Captain Detlev Roth (1) folgten drei weitere Zweisatzerfolge durch Thomas Doritz (2), Carsten Schmidt (3) und Peter Keßner (4) zum 4:0-Zwischenstand. Auch die Doppel gingen ohne Spiel an den noch ungeschlagenen Tabellenführer.


Herren 50 Verbandsliga: TC BW Werne I – TuS 59 Hamm II 2:4 – Ein echtes Husarenstück gelang den Herren 50 II beim Ortsnachbarn in Werne. Frank Hill (3) legte in zwei Sätzen vor. Thorsten Wiegmann (2) verlor hauchdünn im Matchtiebreak. Doch Thomas Pieper (1) und Stefan Ahlers (4) behielten die Nerven und kämpften sich beide ebenfalls durch den Matchtiebreak zur 3:1-Führung nach den Einzeln. Die Doppel wurden einvernehmlich zum 4:2-Gesamtsieg für die TuS-ler aufgeteilt, die damit den Gegner vom ersten Tabellenplatz verdrängt haben.


Photocredit: www.tennisredaktion.de