Damen 30 bleiben in der Westfalenliga

Damen 30 bleiben in der Westfalenliga


HAMM – Mit zehn Mannschaften ging die Tennisabteilung des TuS 59 Hamm am vergangenen Spielwochenende ins Rennen. Vier Siege (Damen I, Damen 30 I, Damen 40 II, Herren 50 II) und sechs Niederlagen (Damen II, Damen 30 II, Damen 40 III, Herren 30 I, Herren 40 I, Herren 50 I) erbrachten zum ersten Mal nach langer Zeit mehr Niederlagen als Erfolge an einem Wettkampftag. Bei fast allen Niederlagen wurde seitens des TuS aber wie immer bravourös gekämpft.


Damen Verbandsliga: TuS 59 Hamm I – TC Herford I 5:1 – Bei ihrem letzten Winterauftritt überzeugten die Damen I mit einem deutlichen Sieg gegen die Gäste aus Herford. Dank Anna Beßer (1), Lea Mengel (2) und Charline Cordes (4), die allesamt in jeweils zwei Sätzen siegen konnte, ging der TuS mit 3:0 in Front. Laura Tüttmann (3) musste ihrem ausbildungsbedingten Trainingsrückstand Tribut zollen und verlor zur 3:1-Führung nach den Einzeln. Beide Doppel gingen ebenfalls in zwei Sätzen an die TuS-lerinnen, die ihren zweiten Sieg in der Verbandsliga einfuhren. Leider konnte dieser Erfolg den Abstieg in die Ruhr Lippe Liga nicht verhindern, da einige kuriose Ergebnisse anderer Teams eine höhere Plazierung in der Gruppe nicht zuließen.


Damen Bezirksliga: TuS 59 Hamm II – TG 49 Bochum I 0:6 – Gegen die schon im Vorfeld als Favoriten gehandelten Bochumerinnen konnten die bravourös kämpfenden Damen II  nur einen Satzgewinn erzielen. Katharina Wilke (1), Michelle Peckedrath (2), Kathrin Gallus (3) und Franka Graef (4) lagen nach den Einzel schon 0:4 zurück. Nach der Niederlage des ersten Doppels zum 0:5 steckte das zweite TuS-Doppel nicht auf und erkämpfte im Matchtiebreak den Ehrenpunkt gegen übermächtige Gegner.


Damen 30 Westfalenliga: TuS 59 Hamm I – TC BW Soest I 5:1 – Der deutliche Heimsieg gegen die Gäste aus der Nachbarstadt brachte den Damen 30 I den endgültigen Verbleib in der Westfalenliga. Da die Gegner aus Personalmangel nur mit drei Spielerinnen aufliefen, kam Britta Heidemeyer (4) kampflos zum 1:0. Nina Rot (1) und Simone Zettier (3) sorgten in zwei Sätzen für die 3:0-Führung. Durch die verletzungsbedingte Aufgabe von Sabrina Hiller (2) kamen die Soesterinnen zum einzigen Einzelpunkt. Die Doppel wurden nach Absprache zum 5:1-Endstand für die TuS-lerinnen gewertet. Das Foto zeigt v.l. Simone Zettier, Uta Ramacher, Sabrina Hiller, Britta Heidemeyer, Nina Roth und Sina Schwätter.


Damen 30 Kreisliga: TuS 59 Hamm II – TSV Ostenfelde I 2:4 – Im Spiel um die Tabellenspitze mussten die Damen 30 II nach zwei Siegen ihre erste Niederlage in Kauf nehmen. Kerstin Scharke (1) und Hilka Buschulte (2) verloren in zwei Sätzen zum 0:2-Rückstand. Anna Brinkkötter (4) erkämpfte im Matchtiebreak den Anschluss zum 1:2. Doch Wiebke Lohrmann (3) musste sich nach langem Kampf ebenfalls im Matchtiebreak zum 1:3-Rückstand geschlagen geben. Das erste TuS-Doppel konnte nochmal auf 2:3 verkürzen, aber die Gäste machten im zweiten Doppel den entscheidenden Punkt zum 2:4 aus Sicht der TuS-lerinnen, die nun auf dem zweiten Tabellenplatz liegen.


Damen 40 Ruhr Lippe Liga: TG Recklinghausen I – TuS 59 Hamm II 1:5 – Weiterhin auf Erfolgskurs bleiben die Damen 40 II. Beim Auswärtsspiel in Recklinghausen brachten Birgit Richardt (2) im Matchtiebreak, Ina Pannewig (3) und Angela Torbett (4) durch Aufgabe der Gegnerin ihre Mannschaft 3:0 in Führung. Ines Pieper (1) sorgte mit ihrer Machtiebreakniederlage für den einzigen Punkt der Gastgeber, denn auch die Doppel konnten die TuS-lerinnen glatt in zwei Sätzen für sich zum 5:1-Endergebnis entscheiden.


Damen 40 Kreisliga: TC GW Unna II – TuS 59 Hamm III 4:2 – Zwei hauchdünne Matchtiebreakniederlagen von Marie-Luise Schulze-Bohnenschäfer (2) und Arianne von Maltzan (3) zum 1:3-Rückstand verhinderten ein mögliches Unentschieden der Damen 40 III. Vorher gab es jeweils in zwei Sätzen einen Sieg von Gabi Hochwald (1) und eine Niederlage von Andrea Demuth (4) zum 1:1-Zwischenstand. Auch die Doppel ergaben eine Punkteteilung zum 4:2-Endergebnis aus Sicht der Gastgeber.


Herren 30 Westfalenliga: TC Ahlen 75 I – TuS 59 Hamm I 4:2 – In einer von drei Matchtiebreaks geprägten Begegnung verloren die Herren 30 I ihr letztes Winterrundenspiel und schafften durch Tabellenrang Drei den Klassenerhalt. Ohne den gehandicapten Mannschaftsführer David Schwätter lagen die TuS-ler nach den Einzeln 1:3 zurück. Alexander Hiller (1) musste eine Zweisatzniederlage in Kauf nehmen, die Jan Pannewig (2) im Matchtiebreak zum 1:1 ausgleichen konnte. Dennis Steffen (3) und Tobias Heidemeyer (4)  kämpften lange mit, doch beide Punkte gingen ebenfalls im Matchtiebreak an die Gastgeber. Die Doppel wurden einvernehmlich zum 4:2-Sieg der Ahlener aufgeteilt.


Herren 40 Verbandsliga: TSG Herford I – TuS 59 Hamm I 5:1 – Mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck kam die Herren 40 I aus Herford nach Hause. Stefan Weiß (1), Simon Kottmann (2) im Matchtiebreak, Stefan Scharke (3) und Stefan Kiene (4) lagen schon nach den Einzel mit 0:4 im Rückstand. Die Doppel wuden zum 5:1 aus Sicht der Gastgeber aufgeteilt. Mit dieser Niederlage müssen die Herren 40 I leider den Gang in die Ruhr-Lippe-Liga antreten.


Herren 50 Westfalenliga: TuS 59 Hamm I – TC 22 Rheine I 2:4 – Im Endspiel um den Gruppensieg mussten die Herren 50 I ihre einzige Niederlage in Kauf nehmen und sich in der Endabrechnung mit dem zweiten Tabellenplatz zufrieden geben. Durch Siege von Thomas Doritz (2) und Thomas Pieper (4) im Matchtiebreak gab es eine 2:0-Führung. Doch die Gäste aus Rheine glichen durch Zweisatzsiege gegen Detlev Roth (1) und Carsten Schmidt (3) zum 2:2 aus. Nach der Niederlage von Doppel eins zum 2:3 hatte das zweite noch die Chance zum Ausgleich, doch die Gegner entschieden den Matchtiebreak zum 2:4 aus Sicht der TuS-ler für sich und sicherten sich den ersten Tabellenplatz.


Herren 50 Verbandsliga: TC RW Bochum-Werne I – TuS 59 Hamm II  1:5 – Die Kollegen der Herren 50 II ließen im Endspiel um den Grupensieg nichts anbrennen und lagen schon nach den Einzeln 4:0 vorne. Peter Keßner (1), Thorsten Wiegmann (2), Frank Hill (3) und Thorsten Ortmann (4) holten alle Punkte in zwei Sätzen. Den einzigen Erfolg für die Gastgeber gab mit dem Sieg im zweiten Doppel zum 5:1-Gesamtsieg für die TuS-Herren, die nun am 9. März um 15 Uhr in heimischer Halle um den Aufstieg in die Westfalenliga spielen.

Photocredit: TuS 59 Hamm