Wünsche und Grüße

Die Tennisabteilung des TuS 1859 Hamm bedankt sich bei allen Einzel- und Mannschaftsspielerinnen und -spielern für die im Jahr 2017 gezeigten außergewöhnlichen Leistungen. Die Abteilungsleitung wünscht allen Mitgliedern, Familienangehörigen, Freunden und Unterstützern einen friedlichen Jahresausklang sowie einen gesunden und fröhlichen Übergang ins neue Jahr.

Letzter Spieltag 2017

HAMM – Mit sieben Mannschaften bestritt die TuS-59-Tennisabteilung den letzten Spieltag 2017. Vier Siege (Damen I, Herren 50 I, Herren 50 II, Herren 30 III), ein Unentschieden (Herren 40 I) und zwei Niederlagen (Herren I, Herren 30 I) – so lautet die Bilanz zum Jahresausklang.

Damen Verbandsliga
TuS 59 Hamm 1 – TC Milstenau 1   5:1
Beim Heimspiel gegen die Gäste aus Milstenau ließ die Damen I auch im zweiten Spiel der Winterrunde nichts anbrennen und holte den zweiten Sieg. Nina Roth (1), Christina Wilke (2) und Anna Beßer (3) gaben bei ihren Zweisatzsiegen zum 3:0 insgesamt nur sieben Spiele ab. Lea Mengel (2) zeigte gegen ihre starke Gegenerin tolle Ballwechsel, konnte jedoch die Niederlage zum 1:3-Zwischenstand nicht verhindern. Auch mit einer neuen Aufstellung blieben die TuSlerinnen ihrer traditionellen Doppelspielstärke treu und holten beide Punkte zum 5:1-Endstand, den die in den USA studierende Sarah Urbanek bei ihrem Weihnachtsurlaub freudig zur Kenntnis nam.


Herren Bezirksliga
TuS 59 Hamm 1 – TuS Ickern 2   1:5
Mit einer äußerst unglücklichen Niederlage starteten die Herren I in die Saison. Nach dem Zweisatzsieg von Benny Ambrosy (2) und der Niederlage von Stefan Hülsmann (4) zum 1:1, kämpften sich Tim Heinemann (1) und Henrik Voss (3) bis in den Matchtiebreak. Leider verloren beide knapp zum 1:3, obwohl auch eine 3:1-Führung in greifbarer Nähe war. Die Doppel wurden dann auch noch eine sichere Zweisatzbeute für die Gäste, die damit einen aus dem Spielverlauf nicht vorhersehbaren deutlichen Sieg mitnahmen.


Herren 30 Westfalenliga
THC Münster 1 – TuS 59 Hamm 1   6:0
Gegen den im Vorfeld favorisierten Sommerregionalligisten THC Münster I hatten die Herren 30 I keine echte Siegchance. Einzig Alexander Hiller (1) schaffte es in den Matchtiebreak. Jan Pannewig (2), David Schwätter (3) und Tobias Heidemeyer (4) mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Beide Doppel gingen kampflos an die Gastgeber, die den TuSlern nur einen Satzgewinn gestatteten.


Herren 30 Kreisliga
TC Kamen-Methler 2 – TuS 59 Hamm 3   2:4
Die neugegründete Herren 30 III startete mit einer starken Mannschaftsleistung ihre Wintersaison. Nach den Auftaktniederlagen von Jens Mathiak (2) und Thomas Willner (4) zum 0:2 sah es zunächst nicht nach einem Sieg aus. Doch Andre Niermann (1) im Matchtiebreak und Michael Stinn (3) mit einem Zweisatzerfolg egalisierten zum 2:2. Mit »Captain« Tim Boekhorst als Verstärkung gewannen beide Doppel in zwei Sätzen und drehten ein 0:2 in ein 4:2-Endergebnis.


Herren 40 Verbandsliga
TuS 59 Hamm 1 – TP Versmold 1   3:3
Gegen die stark eingeschätzten Versmolder schaffte die Herren 40 I ein leistungsgerechtes 3:3. Nach dem Zweisatzsieg von Carsten Schmidt (1) mussten seine Teamkollegen alle in den Matchtiebreak. Thorsten Wiegmann (3) gewann, doch Frank Hill (2) und Stefan Kiene (4) unterlagen knapp zum 2:2-Zwischenstand. Die Mannschaftsführer einigten sich auf eine Doppel-Punkteteilung zum 3:3.


Herren 50 Westfalenliga
TC Rechen Bochum 1 – TuS 59 Hamm 1   1:5
In Bochum holten sich die Männer um Kapitän Detlef Roth schon den dritten Sieg in Folge ab. In einer einseitigen Begegnung gewannen Detlef Roth (1), Ralf Sonderhüsken (2), Thomas Doritz (3) und Rainer Nowack (4) jeweils in zwei Sätzen. Nach der 4:0-Führung wurden die Doppel zum 5:1-Endstand für die TuSler geteilt.


Herren 50 Ruhr Lippe Liga
TC GW Herne 1 – TuS 59 Hamm 2   1:5
Einen tollen Saisoneinstand verschafften sich die Herren 50 II in ihrem ersten Winterrundenspiel. Gegen die hoch eingeschätzten Gastgeber stand es zunächst durch Sieg von Thomas Pieper (2) und Niederlage von Manfred Brambrink (3) 1:1. Die entscheidenden Punkte zur 3:1-Führung holten WTV-Meister Peter Keßner (1) sowie Stefan Ahlers (4) beide im Matchtiebreak. Nach dem schnellen vierten Punkt des zweiten Doppels zum Gesamtsieg gewann das erste auch den dritten Matchtiebreak des Tages zum 5:1-Endstand für die TuSler.