Super-Doppelturnier

HAMM – Sechzehn Teilnehmer waren der Einladung zum Doppelturnier am Jahresbeginn gefolgt. Sie wurden von Abteilungsleiter Jürgen Twittmann mit einem Glas Sekt begrüßt. Im Ramen seiner kleinen Ansprache stellte er besonders den neuen, äußerst erfolgreichen Klubhauspächter Holger Bente vor. Danach wurden die Doppelpaarungen ausgelost und von den Turnierleitern Beate Kruse und Günter Darenberg in drei Spielrunden geschickt. Nach dem Spielspaß auf dem Platz wurde Holger Bente seinem Ruf voll gerecht und vewöhnte die Akteure und Gäste mit Reibeplätzchen, Lachs, Salat und Apfelmus. Mit ein-zwei Runden diverser Kaltgetränke beendeten die zufriedenen Teilnehmer einen harmonischen Turniertag, an dem nicht die Ergebnisse, sondern der Spaß am Tennissport im Vordergrund stand.

Zwei Damenspiele

HAMM – Nur zwei Damenspiele standen am letzten Wochenende auf dem Programm der TuS-59-Tennismannschaften. Die Damen Ii verloren gegen Spitzenreiter Eintracht Dortmund. Die dritte Garnitur besiegte Dortmund Brackel II.

Damen Ruhr-Lippe-Liga
TuS 59 Hamm II – TC Eintracht Dortmund I 1:5
Im Heimspiel gegen den Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten Eintracht Dortmund war für die Damen II nicht viel zu holen. Die in Bestbesetzung angetretenen Gäste gingen aus den Einzeln 3:1 in Front. Charly Cordes (Nr. 4) erzielte einen Achtungserfolg gegen ihre drei LK-Klassen höher positionierte Gegnerin. Beide Doppelpunkte gingen ebenfalls an die Dortmunderinnen, wobei das zweite TuS-Doppel Sina Schwätter/Charly Cordes sich noch bis in den Matchtiebreak kämpfte.


Damen Kreisliga
TuS 59 Hamm III – TuS Dortmund Brackel II 4:2
Einen tollen Erfolg, der von drei Matchtiebreaks geprägt war, konnte die ‘Dritte’ gegen die Gäste aus Do-Brackel verbuchen. Nach drei gewonnenen Einzeln von Katharina Wilke, Lisa Mengel und Eva Reinecke hätte Lina Schäfer fast schon das Spiel mit dem vierten Punkt entschieden, musste sich jedoch im Matchtiebreak geschlagen geben. Spannend wurde es nochmal als die Gegner das erste Doppel gewannen und zum 2:3-Zwischenstand aufholten. Doch Lina Schäfer/Franka Graef behielten im zweiten Doppel die Nerven und holten im Matchtiebreak den entscheidenden vierten Punkt zum Gesamtsieg für den TuS 59 Hamm.